Wortreiche Erfahrungen

Alte und ungebräuchliche Worte werden auf Herkunft und Bedeutung analysiert.

Tag: Bedeutungswandel

Busen

Beispiel: „Sie hat die Stelle nur wegen ihres großen Busens bekommen.“ — „Wir waren am Jadebusen im Urlaub.“

Herkunft / Bedeutung: Das Wort „Busen“ bezeichnete ursprünglich eine Einbuchtung. Diese Bedeutung ist jetzt noch bei Meerbusen geläufig, also bei großen Buchten. Die anatomische Bezeichnung Busen bezog sich früher eher auf die Einbuchtung zwischen den weiblichen Brüsten. Heutzutage ist Busen allerdings eher im Gebrauch für die (meist weibliche) Brust.

Sprachlich ist Busen verwandt mit „Bausch“ (siehe „aufbauschen“) und stammt vom mittelhochdeutschen „buosem“ (etwa: Beule) ab. In der englischen Sprache wurde es mit „bosom“ (Brust, Busen) fast wörtlich übernommen. Abgeleitete Begriffe von Busen: Busenfreund (sehr enger Freund), barbusig (meist Frauen; mit nacktem Oberkörper), Büstenhalter oder auch vollbusig.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

frivol

Beispiel: „Susi sieht in ihrem Kleid sehr frivol aus.“ — „Susanna Stauber ist berühmt für ihre frech-frivolen Chansons.“

Herkunft / Bedeutung: Es bedeutet so viel wie „frech, schamlos, verrucht“ oder auch „leichtfertig“. Dabei leitet es sich von dem lateinischen „frivolus“ (zerbrechlich, nichtig, wertlos) sowie vom französischen „frivole“ (eitel, leichtfertig) ab. Es ist ein relativ junges deutsches Wort und wurde im 18. Jahrhundert geprägt. Hierbei vollzog sich ein Bedeutungswandel von „unbedeutend, uninteressant“ zu „unmoralisch, schlüpfrig“.

Den Rest des Beitrags lesen »