Wortreiche Erfahrungen

Alte und ungebräuchliche Worte werden auf Herkunft und Bedeutung analysiert.

Tag: 8. Jahrhundert

greinen

Beispiel: „Da greinte er gar bitterlich.“

Herkunft / Bedeutung: Greinen geht auf das althochdeutsche Wort „grīnan“ bzw. mittelhochdeutsch „grīnen“ zurück und bedeutete „lachend oder weinend den Mund verziehen“. Heutzutage bedeutet greinen ein weinerliches Schimpfen oder wimmern.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Busen

Beispiel: „Sie hat die Stelle nur wegen ihres großen Busens bekommen.“ — „Wir waren am Jadebusen im Urlaub.“

Herkunft / Bedeutung: Das Wort „Busen“ bezeichnete ursprünglich eine Einbuchtung. Diese Bedeutung ist jetzt noch bei Meerbusen geläufig, also bei großen Buchten. Die anatomische Bezeichnung Busen bezog sich früher eher auf die Einbuchtung zwischen den weiblichen Brüsten. Heutzutage ist Busen allerdings eher im Gebrauch für die (meist weibliche) Brust.

Sprachlich ist Busen verwandt mit „Bausch“ (siehe „aufbauschen“) und stammt vom mittelhochdeutschen „buosem“ (etwa: Beule) ab. In der englischen Sprache wurde es mit „bosom“ (Brust, Busen) fast wörtlich übernommen. Abgeleitete Begriffe von Busen: Busenfreund (sehr enger Freund), barbusig (meist Frauen; mit nacktem Oberkörper), Büstenhalter oder auch vollbusig.

Den Rest des Beitrags lesen »